Gemüse ist Trumpf in der BeikosteinführungDie meisten Eltern entscheiden sich dafür, zuerst die Mittagsmahlzeit durch einen Gemüsebrei zu ersetzen. Unter den Gemüsebreien ist der Karottenbrei ganz klar die Nummer eins. Karotte wirkt stuhlregulierend (d.h. macht den Stuhl fester). Es sollte deshalb nicht bei Kindern mit ohnehin zu festem Stuhl gegeben werden. Wenn Sie eine Woche Karottenbrei gefüttert haben, werden Sie bei Ihrem Baby eine schöne (orange-rote) Gesichtsfarbe feststellen, die auf das Beta-Carotin in den Karotten zurückzuführen ist. Kinder, die Hautprobleme haben, reagieren vielleicht mit geröteter und schuppiger Haut auf Karotten. Steigen Sie in diesem Fall auf einen anderen Brei als Grundlage um (z.B. Pastinake oder Kohlrabi). Kinder mit einer stark ausgeprägten Neurodermitis sollten von vornherein nicht mit Karotte starten!

Einem Gemüsebrei muss immer Fett zugefügt werden, da die so genannten fettlöslichen Vitamine (A, E, D, K) nur kombiniert mit Fett aufgenommen werden können. Für die ersten Mahlzeiten eignen sich hierfür pflanzliche Öle (z.B. Sonnenblumen- oder Rapsöl). Später können Sie dem Brei auch Butter zufügen. Als Faustregel gilt: Pro 100g Brei einen Löffel Fett hinzufügen.

Gemüsebreie haben in der Regel sehr wenige Kalorien. Erst wenn eine Mahlzeit ca. 150 kcal beinhaltet, kann sie als vollständiger Ersatz einer Milchmahlzeit betrachtet werden. Die Kalorienzahl erhöht sich natürlich durch das zugefügte Fett.

Achten Sie darauf, dass Sie wirklich nur mit einer Gemüsesorte starten. Wenn Ihr Baby das Gemüse gut verträgt, können Sie nach einer Woche ein weiteres Gemüse hinzufügen. Geben Sie nie mehr als ein neues Nahrungsmittel, damit Sie nachvollziehen können, worauf Ihr Baby unter Umständen reagiert.

Die folgenden Gemüsesorten sind neben Karotte ebenfalls gut als erste Mahlzeit zu empfehlen:

  • Kohlrabi
  • Kürbis
  • Pastinake
  • Kartoffeln: ein sehr leckeres und gesundes Gemüse, das 4-5mal die Woche auf dem
    Speiseplan (gerade im 2. Lebenshalbjahr) stehen kann!!!!
  • Reisflocken

Fleisch muss in den ersten 6 Monaten nicht gefüttert werden. Ab dem 6. Monat kann dann Fleisch gefüttert werden, es sollte jedoch nicht mit Fleisch begonnen werden.

Wer vor allem Gläschen füttert, findet eine große Anzahl gut geeigneter Mischgläschen, in denen 2 und für später 3 und mehr Bestandteile enthalten sind.
Selbstkocher können im Grunde auch alles kombinieren, sollten aber unbedingt auf die Qualität der Lebensmittel achten!

Geschrieben von

Baby Welten
Baby Welten Admin

Baby-Welten-Team

https://www.baby-welten.de

gratis downloads schmal mh 564

Hier findest du praktische Hilfen und hochwertige Inhalte zum Gratis-Download.

Und viele weitere unter:  Alle Downloads

Anbieterlinks / Sternchen | Disclaimer

* Was das Sternchen neben einigen Verlinkungen bedeutet:

Die Inhalte auf dieser Website sind kostenlos im Internet verfügbar und das soll auch so bleiben. Unsere redaktionelle Arbeit finanzieren wir über Werbung. Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, können bei Kauf/Abschluss auf der jeweiligen Website hinter dem Link zu einer Provision an uns führen, weil wir für den Link ein sogenanntes Affiliate-Programm nutzen. Dies beeinflusst aber die Redaktionsarbeit nicht, der Hinweis wäre stets auch ohne den Affiliate-Link erfolgt. Für den Kauf/Abschluss über den Link sind wir natürlich dankbar.